Mit der wissentschafltichen Expertise des ETI Europäisches Tourismus Institut initiiert Saint Elmo’s Tourismusmarketing gemeinsam mit ProjectM und Kohl & Partner die mehrdimensionale „Zukunftsstudie Wintertourismus“ mit Erkenntnissen aus acht relevanten europäischen Herkunftsmärkten. Die mehrdimensionale Studie wird künftig jährlich wiederholt, um der Tourismuswirtschaft noch vor dem Start der Bewerbung der Wintersaison Einblicke und Ausblicke zur erwarteten Wintertourismus-Nachfrage aus den wichtigsten europäischen Ländern zu

von Prof. Dr. Heinz-Dieter Quack | Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes Es war eine Erleichterung, als nach wochenlanger Schließung die ersten Lockerungen für die Tourismuswirtschaft verkündet wurden. Mit der schrittweisen Öffnung von Hotels, Restaurants und Freizeitaktivitäten konnte eine Vielzahl von Unternehmen den Betrieb wieder aufnehmen und erstmals wieder Gäste willkommen heißen. Der touristische Lockdown ist seitdem offiziell beendet. Insbesondere der Binnentourismus nimmt

Nach unserem Online-Event “Smarte Daten 3.0“ und den vielen positiven Rückmeldungen zur Veranstaltung, setzen wir die Veranstaltungsreihe mit dem „Expert Talk“ fort. Am 30. Juli 2020 berichtete unter anderem Maximiliane Gläsle von Google Inc über aktuelle Trends und zeigt auf, wie Corona den Reisebereich im Google-Universum verändert. Hier die Unterlagen zum Download und die Highlights in 10 Minuten zusammengefasst als Video: Sowohl

Andreas Reiter am 16. Juli im "Talk im Hangar 7": Warum wir den Sommerurlaub diesmal im kleinsten Radius verbringen und was wir von ihm erwarten: Sorglosigkeit, Freiheit - die Abwesenheit der ganz großen Gefühle. Der Sommer der Reduktion. Ob Masken im Flugzeug, in touristischen Hotspots oder strenge Abstands- und Hygienemaßnahmen: der Sommerurlaub wird dieses Jahr mit vielen Beschränkungen verbunden sein. Die

Nach wochenlangem Shutdown haben touristische Unternehmen wieder aufgesperrt und finden in der neuen Situation eine Nachfrage besser als erwartet vor. Manche Unternehmer sprechen sogar von der besten Buchungslage aller Zeiten. Um die hohe Nachfrage abdecken zu können, bieten Watt- und Wanderführer von der Küste bis in den Alpenraum Morgen- und Nachtwanderungen an, um die hohe Nachfrage zu befriedigen. Bergbahnen, Freizeitparks,

Trotz der unsicheren Prognosen über die touristische Entwicklung unterschiedlicher Länder steht fest, dass sich unser Reiseverhalten verändern wird. Wir wissen bereits, welche Tourismus-Trends nun besonders an Relevanz gewinnen und zeigen in weiterer Folge vier Szenarien auf, wie das Reiseverhalten in einer neuen Normalität aussehen könnte. Wir berufen uns hierbei auf vier Szenarien des Zukunftsinstituts, die wir für die Tourismuswirtschaft interpretiert haben.

Österreich ist verunsichert. So könnte man die Situation der ÖsterreicherInnen zusammenfassen, wenn es um die Reiseplanung 2020 geht. Eine Sentiment-Analyse im Web unserer Schwesteragentur Mediaplus Austria zeigt, dass das emotionale Stimmungsbild rund um das Thema "Reisen" 2019 noch ein völlig anderes war. Mit knapp 90% prägte noch vor kurzem "Freude" die Reisevorhaben der ÖsterreicherInnen. Heute ist die Reise-Stimmung eher

Mediaplus Mediennutzungsbarometer Krisen verändern aufgrund eines gestiegenen Informationsbedürfnisses die Mediennutzung. Die Corona-Krise beeinflusst aufgrund der Ausgangsbeschränkungen einzelne Medien in deutlich höherer Intensität als bisher angenommen. Die Krise hat die Menschen kurzfristig und in hohem Maße an ihr Zuhause gebunden und die At-Home-Mediennutzung ist massiv gestiegen. Mediaplus, eine der größten unabhängigen Mediaagenturen in Europa und eine Schwesteragentur von Saint Elmo´s Tourismusmarketing, hat einen

Seit nunmehr sechs Wochen herrscht im Tourismus Stillstand. Touristische Regionen und Betriebe hoffen und bangen auf Lockerungen ab dem 4. Mai. Im besten Fall wird sich für den Deutschlandtourismus dann schon spürbar etwas ändern. Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass das touristische Geschäft erst Anfang Juni langsam wieder Fahrt aufnehmen kann, im schlimmsten Fall sogar erst Anfang Juli. Zu diesem Ergebnis

Schneller Aufschwung oder quälend lange Restriktionen? Die Wiederbelebung des touristischen Marktes in Deutschland ist eine Gleichung mit vielen Unbekannten. Das Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes macht sich daran, das Unbekannte Schritt für Schritt zu erforschen. Aktueller Erkenntnistand: wahrscheinlich erleben wir ab September 2020 eine erste spürbare Belebung des touristischen Geschäfts, schlimmstenfalls dauert es aber bis Herbst 2023, bis sich der Markt