Wien, Salzburg, München, 8.10.2020 Mit der wissenschaftlichen Expertise des ETI, Europäisches Tourismus Institut, initiiert Saint Elmo‘s Tourismusmarketing gemeinsam mit ProjectM und Kohl & Partner die mehrdimensionale „Zukunftsstudie Wintertourismus“ mit Erkenntnissen aus acht relevanten europäischen Herkunftsmärkten. Die Zwischenergebnisse wurden am 5. Oktober 2020 im Rahmen einer Digitalkonferenz präsentiert.  An der Digitalkonferenz nahmen 466 ZuhörerInnen teil. Als Keynote Speaker konnten die InitiatorInnen Andreas Reiter

Wie sich die Lage in den einzelnen Tourismusländern und -destinationen entwickeln wird ist ungewiss. Doch schon jetzt zeigt sich, welche Trends aufgrund der Corona-Krise an Relevanz gewinnen. Wir beleuchten neue oder erneuerte Trends wie Resonanz-Tourismus, Staycation, Slow Travel, Transformational Tourism und analysieren, wie diese Trends sich durch oder mit der Corona-Krise gewandelt haben oder beeinflusst wurden. Wir sind uns bewusst,

Trotz der unsicheren Prognosen über die touristische Entwicklung unterschiedlicher Länder steht fest, dass sich unser Reiseverhalten verändern wird. Wir wissen bereits, welche Tourismus-Trends nun besonders an Relevanz gewinnen und zeigen in weiterer Folge vier Szenarien auf, wie das Reiseverhalten in einer neuen Normalität aussehen könnte. Wir berufen uns hierbei auf vier Szenarien des Zukunftsinstituts, die wir für die Tourismuswirtschaft interpretiert haben.

Österreich ist verunsichert. So könnte man die Situation der ÖsterreicherInnen zusammenfassen, wenn es um die Reiseplanung 2020 geht. Eine Sentiment-Analyse im Web unserer Schwesteragentur Mediaplus Austria zeigt, dass das emotionale Stimmungsbild rund um das Thema "Reisen" 2019 noch ein völlig anderes war. Mit knapp 90% prägte noch vor kurzem "Freude" die Reisevorhaben der ÖsterreicherInnen. Heute ist die Reise-Stimmung eher