Es ist noch gar nicht so lange her, da marschierten jeden Freitag Tausende junger Leute für eine grünere Welt durch unsere Städte, ein kurzer Anflug von „Flugscham“ erfasste damals selbst Vielflieger, sobald sie sich einem Flughafen-Terminal näherten. Heute scheint die ökologische Verkehrswende weit weg zu sein. Covid-19 verändert – wenngleich nur temporär – unser Mobilitätsverhalten und führt zu einem Rückgriff auf

Tourismusfinanzierung als zentrale Herausforderung im touristischen System Alle Insider, aber nicht nur die, wissen: Im Deutschlandtourismus gibt es große Herausforderungen mit der Tourismusfinanzierung. Bereits vor der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass das aktuelle System der Tourismusfinanzierung zunehmend an seine Grenzen gerät und einer entscheidenden Weiterentwicklung bedarf. Die Diskussion um Tourismusabgaben sowie die freiwillige Einbeziehung der Privatwirtschaft in die Tourismusfinanzierung läuft schon lange.Zukunftsfähige

Andreas Reiter am 16. Juli im "Talk im Hangar 7": Warum wir den Sommerurlaub diesmal im kleinsten Radius verbringen und was wir von ihm erwarten: Sorglosigkeit, Freiheit - die Abwesenheit der ganz großen Gefühle. Der Sommer der Reduktion. Ob Masken im Flugzeug, in touristischen Hotspots oder strenge Abstands- und Hygienemaßnahmen: der Sommerurlaub wird dieses Jahr mit vielen Beschränkungen verbunden sein. Die

Über 150 Teilnehmer, 12 hochkarätige Speaker, 3 verschiedene Weine: Am 25. Juni 2020 fand unter dem Titel „Smarte Daten 3.0 – Digital Round Table“ eine halbtägige Veranstaltung mit 12 hochkarätigen Speakern statt. Ursprünglich war das Event im Hangar 7 in Salzburg geplant. Nun wurde das Event digital abgehalten – synchron mit über 150 Teilnehmern aus der Tourismuswirtschaft von der Nordsee bis nach Südtirol.  Bereits zum dritten Mal standen Tourismusdaten im Fokus einer Veranstaltung. Smarte Daten erachten wir von

Es gab eine Zeit, in der man (Kleingeld vorausgesetzt) fast jede Destination der Welt unbegrenzt betreten konnte. Happiness unlimited. Corona hat den Reisenden hier einen Riegel vorgeschoben. Zwar hatte schon der Overtourism der letzten Jahre in betroffenen Hot Spots die Tendenz zu Limitierung von Zeit und Ort eingeleitet. Doch jetzt, infolge der erforderlichen Abstandsregeln, nimmt diese Entwicklung erst so richtig